Au pair

AU PAIR THROWBACK – EVERYTHING YOU NEED TO DO AFTER YOU FOUND YOUR FINAL MATCH

I can’t believe it was exactly one year ago that my host family asked my if I wanted to become their first Au pair, but I can still remember how excited and happy I was because my dream of going to the US as an Au pair would finally and really come true. Now I’m here for 9 months already and I thought it is time to tell you a bit about the time between my final match and the day that I traveled to the other side of the world.

Der heutige Tag ist wie ein kleines Jubiläum für mich, denn vor genau einem Jahr hat meine Gastfamilie mich gefragt, ob ich ihr Au pair werden möchte und ich weiß jetzt noch, wie glücklich ich war, dass mein Traum, als Au pair nach Amerika zu gehen, tatsächlich wahr werden würde. Mittlerweile bin ich schon seit fast 9 Monaten hier und dachte mir, dass ich euch heute mal ein bisschen durch die Zeit mitnehme, zu der ich mich auf meine große Reise ans andere Ende der Welt vorbereitet habe.

I thing every host family has a different way of asking if you want to become their new Au pair, I know that some of them send emails, others take a picture of their children and a sign saying „Would you like to be our new Au pair?“ or they ask you when you talk to them via Skype – that’s what my host family did. My host dad is from Austria, so we could even talk together with my family one time because language is not a problem. During this conversation they decided to ask me and since we were talking with my parents next to me, my host dad asked in German which is funny because that’s probably the only time I ever talked to him in German, we usually only talk in English.

Ich glaube, es ist sehr unterschiedlich, wie Gastfamilien fragen, ob man ihr Au pair werden möchte. Manche Familien schicken eine Email, andere ein Foto von den Gastkindern, die ein Schild hochhalten, auf dem genau diese Frage steht oder sie fragen während eines Skypegespräches, wie es meine Gastfamilie getan hat. Mein host dad ist Österreicher, weshalb wir sogar einmal mit meiner Familie zusammen geskyped haben, denn die Sprachbarriere ist dadurch gar kein Problem. Genau bei diesem Gespräch haben wir dann auch beschlossen, zu matchen und im Prinzip hat mein host dad mich auf Deutsch gefragt, was lustig ist, denn das war so ziemlich das einzige Mal, dass ich Deutsch mit ihm gesprochen habe, normalerweise unterhalten wir uns nur in Englisch.

Final Match – and now?

After my host family and I decided to match we had to go through the process the agency requires. Therefore my host family had to send me a match request which I had to accept – it reminded me of a friendship request on Facebook. Afterwards I had to sign a contract and the agency sent me the information I needed to pay the program fee which was 699 Euros – 100 Euros less than the normal fee because I take care of a child under 2 years. I’m glad that I chose Ayusa Intrax (Au Pair Care) as my agency because they went through the whole process with me and sent me very helpful emails with all the information I needed to take my next steps and to be ready for my flight the US in July 2017.

Nachdem meine Gastfamilie mir also bei dem Skypegespräch gesagt hat, dass sie mich gern als ihr erstes Au pair hätten, musste der ganze Prozess noch durch die Agentur geregelt werden. Dazu musste meine Gastfamilie mir eine „Match Request“, also eine Anfrage schicken, welche ich bestätigen musste – so ähnlich wie bei einer Freundschaftsanfrage auf Facebook. Danach musste ich einen Vertrag unterschreiben und die Programmgebühr überweisen, welche zu meiner Zeit 699 Euro betrug und 100 Euro niedriger war, weil ich auf ein Kind unter 2 aufpasse. Ich bin von Anfang an und auch nach meinem Final Match noch durchgängig von meiner Agentur, welche Ayusa Intrax ist, begleitet worden und habe nach jedem wichtigen Schritt eine sehr hilfreiche Email bekommen, die mir dabei geholfen hat, die nächsten Schritte zu erledigen, um am 10. Juli bereit am Flughafen zu stehen.

Visa

You need a J-1 visa to travel to the US as an Au pair which means that you need to go to an American embassy in either Berlin, Munich or Frankfurt because all the other embassies in Germany (e.g. Leipzig) are not responsible for this kind of visa. But before you can schedule an appointment to go there you need to take care of some other things first:

Um als Au pair in die USA reisen zu können, muss man ein J-1 Visum beantragen, wofür man einen Termin an einem Amerikanischen Konsulat benötigt. In Deutschland findet man diese entweder in Berlin, München oder Frankfurt, alle anderen Amerikanischen Botschaften (z.B. Leipzig) sind nicht für diese Art Visum zuständig. Bevor man aber einen Termin vereinbaren kann, muss man ein paar andere Sachen erledigen:

First of all you need to go to the embassy’s website to apply for your visa. Therefore you have to fill out a document with information about yourself, your host family and the reasons for your stay in the US. You also need your passport number and your host family’s address and you need to answer a bunch of questions that should make sure you don’t have a criminal background – but don’t worry, Au Pair Care will provide you with a very helpful completion form that gives you a step by step explanation for what you need to do. As soon as the embassy receives your application together with the payment for your visa you can finally schedule an appointment for your visa interview.

Zuerst einmal muss man auf der Website der Botschaft eine Art Bewerbung ausfüllen, in der man jede Menge Angaben zur eigenen Person und zu den Gründen für die Reise in die USA machen muss. Dazu braucht man zum Beispiel auch die Anschrift der Gastfamilie, die eigene Reisepassnummer usw – von Ayusa bekommt man aber eine sehr hilfreiche Ausfüllhilfe zur Verfügung gestellt, in der alles noch einmal ganz genau erklärt wird. Außerdem enthält die Bewerbung einen Fragebogen, der einen kriminellen Hintergrund ausschließen soll. Sobald die Bewerbung zusammen mit der Zahlung für das Visum bei der Botschaft eingegangen ist, bekommt man eine Nummer, mit der man dann einen Termin dann endlich einen Termin vereinbaren kann.

But you also need to prepare for this interview because it is very important that you have all the documents that you will need to get an approval for your visa. The agency will send you an envelope with some important documents and a very helpful checklist for all the things you are going to need for your visa interview. You need to bring your passport, a visa photo, a confirmation for the SEVIS-fee that the agency pays for you and some other important letters and documents. I can only recommend to check the list a few times before you leave for your appointment because if they ask you for a document and you don’t have it, you might have issues with getting your visa approved. But as long as you have everything with you, you don’t need to worry!

Aber auch zu diesem Termin gehört noch ein bisschen Vorbereitung dazu, denn es ist wichtig, dass man alle seine Unterlagen zusammen hat, damit man sein Visum auch wirklich erhält. Dafür bekommt man von der Agentur einen Umschlag mit wichtigen Dokumenten zugeschickt, welcher auch noch einmal eine Checkliste zu den Sachen enthält, die man unbedingt mit aufs Konsulat nehmen muss. Dazu gehören neben dem Reisepass und Visumsfotos außerdem beispielsweise die Bestätigung zur Überweisung der SEVIS-Gebühr, welche die Agentur übernimmt oder ein Brief der Agentur als Nachweis für eure Absichten in Amerika. Kontrolliert diese Checkliste unbedingt noch einmal vor eurem Besuch, damit nichts schiefgehen kann!

I scheduled my appointment for Monday, May 15th 2017 and connected my visa interview with a short trip to Germany’s capital city Berlin. I already drove up there a day early, spend some time in the city, met with a friend and stayed at her house for the night before I needed to leave for my appointment. Before I went to the embassy I met with another Au pair who had her interview at the same time, so we just went there together. We became friends and are still talking from time to time – she actually matched with a host family that I talked to as well. When we arrived at the American embassy (be careful, in Berlin it’s not the one at the Brandenburg Gate!) we were told that we can’t bring our purses and backpacks into the building, but because we already read about that we knew that we could drop off our stuff at the bakery across the street. Afterwards we needed to go through a security check before we were allowed to enter the embassy. Inside the building we had to wait in different lines and talk to different people – one of them wanted to check our important documents, for example the passport and the visa picture, another one asked us for our fingerprints. Afterwards we needed to sit down in a waiting area for a few minutes and wait for one of the people at different counters to call our name. They asked us a few questions (mine were where my host family lives, how old my host child is and if I’m already excited), gave us a stamp on our DS-2019 document and then we finally heard the very relieving sentence: „Your visa has been approved.“. All in all it was a pretty short appointment, we left the building after 45 minutes and all our worry was for nothing – I think as long as you have all your documents together, there is almost nothing that can go wrong!

Mein Termin fand am Montag, den 15. Mai 2017 statt und ich habe aus dem Konsulatsbesuch einen Kurzurlaub in Berlin gemacht, denn ich bin bereits den Sonntag davor angereist, habe mich mit einer Bekannten getroffen und ein wenig Zeit in Berlin verbracht, bevor ich mich am nächsten Tag mit einem anderen Au pair getroffen habe – sie ist eine gute Freundin von mir geworden und ist lustigerweise in einer Gastfamilie, mit der ich auch in Kontakt gewesen bin. Zusammen sind wir zur Botschaft gefahren (Achtung: es ist nicht die am Brandenburger Tor!), denn unsere beiden Termine sollten zur gleichen Zeit stattfinden. Als wir angekommen sind, wurden wir darauf hingewiesen, dass wir keine Taschen mit ins Gebäude nehmen dürfen, aber da wir davon vorher schon gehört hatten, wussten wir, dass man die Taschen und Rucksäcke in der Bäckerei gegenüber abgeben kann. Danach mussten wir durch die Sicherheitskontrolle des Konsulats bis in einen großen Raum, in dem man sich an verschiedenen Schlangen anstellen musste, um beispielsweise zuerst den Reisepass, das Foto und ein paar weitere Dokumente vorzuzeigen, bevor man an einem Gerät seine Fingerabdrucke abgeben muss. Danach wird man auf einen Wartebereich verwiesen, in dem man sitzt, bis der Name aufgerufen wird und man zwei – drei Fragen beantworten muss, einen Stempel und eine Unterschrift auf sein DS-2019 Dokument bekommt und endlich den erleichternden Satz „Your visa has been approved.“ hört. Wir waren nach ca. 45 Minuten bereits wieder aus der Botschaft raus und alles in allem war die ganze Aufregung um sonst, denn wenn man seine Papiere beisammen hat, kann gar nicht viel schief gehen. Mit uns wurde abwechselnd in Deutsch und in Englisch gesprochen und bevor ich meinen Stempel bekommen habe, bin ich nur gefragt worden, wo ich denn als Au pair leben werde, wie alt mein Gastkind ist und ob ich schon aufgeregt bin – also wirklich nichts schlimmes.

I left Berlin the same day to drive back home and had my passport with the visa in the mail after 2 days – another thing I could take off my checklist.

Ich bin am gleichen Tag zurück nach Hause gefahren und hatte meinen Reisepass mit eingeklebtem Visum bereits zwei Tage später in meinem Briefkasten. Damit war der wohl größte Schritt endlich geschafft.

International drivers license

The visa probably is the most important document, but you also need to take care of some other things before you can travel to the US. Another document you need is the international drivers license which allowes you to drive a car in the US, but to apply for this license in Germany you only need your national drivers license, a photo and a document of identification, like your ID or your passport. You also don’t need for the drivers license to come with the mail, you can take it home with you directly when you apply for it and it is way less exciting than I thought – you only get a little grey booklet with your data and picture on the last page – that’s it. It still is a very important document because it makes it possible for you to drive in the US and to apply for the drivers license of the state that you will live in.

Aber nicht nur das Visum ist eine sehr wichtige Erledigung, es müssen ein paar weitere Dokumente beantragt werden. Dazu gehört zum Beispiel der internationale Führerschein, der wichtig ist, damit man auch in den USA Auto fahren darf, allerdings ist der Aufwand dafür deutlich geringer, als für das Visum. Zur Beantragung benötigt man lediglich den nationalen Führerschein, ein biometrisches Foto und ein gültiges Ausweisdokument (Personalausweis oder Reisepass) und das Beste ist: man bekommt ihn direkt mit nach Hause und muss ihn nicht noch abholen oder darauf warten, dass der Postbote ihn vorbei bringt. Ich habe mir den internationalen Führerschein spektakulärer vorgestellt, als er eigentlich ist, denn man bekommt einfach nur ein kleines graues Heft, auf dessen letzter Seite die eigenen Daten sind und das Foto klebt – und das wars. Allerdings ist dieses Dokument sehr wichtig, denn es muss hier vorgezeigt werden, damit man den Führerschein für den Staat beantragen kann, in dem man in Amerika leben wird.

Pre-Departure Project

When you found your host family with Au Pair Care (Ayusa Intrax), you have to do some homework prior to your departure: you need to create a pre-departure project. The agency will send you a document with all the important requirements, but all in all it is on you to get creative and create your own project. The instructions only contain the different topics you need to include into your project – some of them are your host family, the city you will live in and the development your host children will go through as long as you are their Au pair. I decided to buy a little book and create pages with handwritten texts, pictures and printouts and to use little stickers to make it look nicer – I definitely spent a lot of time working on it. At the Academy in New York we had to present our projects in little groups and it was impressive to look at some of the projects other girls worked on. Some of them created the whole thing on their computer and printed it out, others used a website to make their project and ordered it as a photobook – we saw some awesome projects from girls in our group. After I lived with my host family for a few days I showed them my project and they loved it so much and had so much fun looking at it that I decided to give it to them as a gift.

Wenn man mit Ayusa Intrax bzw. Au Pair Care in die USA reist, bekommt man nach dem Final Match noch eine Hausaufgabe: man soll ein Pre-Departure Project erstellen. Dazu bekommt man zwar ein paar Vorgaben, die man erfüllen muss, kann sich aber ansonsten selbst überlegen, wie man es gestalten möchte und der eigenen Kreativität freien Lauf lassen. In der Anleitung, die man von der Agentur bekommt, befinden sich verschiedene Themen, die man in dem Projekt behandeln soll, aber es geht hauptsächlich um die Gastfamilie, die Stadt, die das neue Zuhause werden wird und die Entwicklung der Kinder, auf die man aufpassen wird. Ich habe mich dafür entschieden, ein Album zu kaufen, die Texte per Hand zu schreiben und die Seiten mit Fotos, ausgedruckten Bildern, eigenen Bastelideen und Stickern zu gestalten, aber als wir die Projekte in der Academy in New York vorgestellt haben, habe ich noch viele andere Ideen gesehen. Manche Mädels haben das komplette Projekt am Computer erstellt und ausgedruckt, andere haben online ein Fotobuch erstellt und es sich zuschicken lassen – es waren wirklich wunderschöne Projekte dabei. Nach meiner Ankunft habe ich mein Buch meiner Gastfamilie gezeigt und sie fanden es so schön und hatten so viel Spaß dabei, es anzuschauen, dass ich beschlossen habe, es ihnen zu schenken.

Waiting for the Flight Itinerary

The probably most exciting part of preparing your adventure is waiting for the flight itinerary. Usually you will get the information about two weeks prior departure, but I think I got mine a little earlier even. I remember that I missed the email from the agency that was supposed to inform me about my flights, but my host family sent me an email saying that they just saw my flight itinerary and that they are very excited to welcome me in their home soon. My journey started in Leipzig where I boarded a plane to fly to Düsseldorf. There I finally met some other Au pairs and together we went on our nonstop flight directly to the US.

Der definitiv aufregendste Teil der Vorbereitungszeit war für mich das Warten auf die Flugdaten. Meistens bekommt man diese circa zwei Wochen vor Ausreise, aber wenn mich nicht alles täuscht, habe ich meine sogar schon ein bisschen eher erhalten. Ich weiß noch, dass ich es zuerst gar nicht selbst mitbekommen habe, sondern dass ich eine Email von meinen Gasteltern bekommen habe, in der stand, dass sie gerade gesehen haben, dass meine Flugdaten online sind und sie sich unglaublich darauf freuen, mich bald in ihre Familie aufnehmen zu dürfen. Meine Reise ist in Leipzig gestartet, denn dort musste ich mich von meiner Familie verabschieden und bin als vorerst einziges Au pair nach Düsseldorf geflogen. Dort habe ich ein paar andere Mädels getroffen und es ging Nonstop bis in die USA.

Other important information

All in all you will find all the important information in either the emails the agency sends you or when you log into your online profile on the Au Pair Care website. There you will also find information about your health insurance in the US, about paying your taxes or about everything you need to know for your visa appointment. Furthermore you can read over your and your host family’s profile again and you can find the contact information from your area director and other Au pairs in your area. Other than that you will find a bunch of videos you have to watch before you travel to the US – they are about childcare, about living in an American family, about driving in the US and so on.

Insgesamt bekommt man alle wichtigen Informationen per Email zugeschickt oder es wird auf das Onlineportal verwiesen, auf dem man auch noch einmal ganz viele Dokumente aufrufen kann, um sich ausreichend zu informieren. Dort findet man beispielsweise Informationen zur Versicherung, zu den Steuern, die man im Laufe seines Jahres bezahlen muss oder eine Zusammenfassung zur Beantragung des Visums. Außerdem kann man dort weiterhin auf das eigene Profil und das der Gastfamilie zugreifen und findet Angaben zum Area Director und zu anderen Au pairs, die in der Umgebung leben werden. Des Weiteren findet man auf dem Onlineportal eine ganze Reihe von Videos, welche man sich vor Ausreise anschauen muss – es geht um Childcare, um das Leben in der Gastfamilie, ums Autofahren und und und.

Area Director

As long as you’re in Germany (or your home country), the German part of the agency which is Ayusa Intrax is in charge to help you with any questions you have, but as soon as you are in the US it is Au Pair Care and primarily your area director who lives in your city and who will help you with any questions, issues and concerns you have. You should already get in touch when you are still in your home country, but you will also get a visit from your area director a few days after you arrive to the US. This meeting is important for you to find out what you have to do next, for example how you can apply for a drivers license and your social security number or which options you have to collect your six credits with different college classes. Afterwards you will meet your area director at least once a month during the monthly meetings with all the other Au pairs from your cluster.

Solange man in Deutschland ist, wird man von der deutschen Agentur, also in meinem Fall Ayusa Intrax betreut, aber sobald man sich auf amerikanischem Boden befindet, ist die Partneragentur Au Pair Care für einen zuständig. Der direkte Ansprechpartner ist dann der Area Director, der in der gleichen Stadt lebt, einem bei allen Fragen und Problemen zur Seite steht und mit dem man sich schon vor der Ausreise in Verbindung setzen kann, um sich ein bisschen kennenzulernen. Ein paar Tage nach der Ankunft in der Gastfamilie bekommt man von genau diesem Besuch und bespricht alle wichtigen Schritte, die als nächstes erledigt werden müssen, wie zum Beispiel das Beantragen von Führerschein und Social Security Nummer oder die Anmeldung bei verschiedenen Kursen, um die benötigten 6 Credits zu sammeln und das Jahr damit erfolgreich abzuschließen. Auch danach trifft man sich einmal im Monat mit dem Area Director und anderen Au pairs aus dem eigenen Cluster und unternimmt etwas zusammen.

Packing your suitcase and saying goodbye

It feels so strange to pack your suitcase and say goodbye to your loved ones knowing that you won’t see them for a whole year which is why this is probably the hardest part of preparing your adventure. I met with my friends for a little picnic to spend some time together and organized a goodbye party with my family and I had some beautiful last days with lots of fun which made me forget that I will leave for such a long time. I love thinking back to my goodbye party where we decorated the whole garden in blue, red and white, took so many great pictures, ate cake that looked like the American flag and made our own burgers – just how you imagine living in the US. In the evening we drove to a hill outside the city to watch fireworks belonging to a big event that was going on nearby – it was beautiful.

Dieser Teil ist wohl am allerschwersten, denn es fühlt sich sehr komisch an, seine Koffer zu packen und sich von seinen Liebsten zu verabschieden. Ich habe mich mit meinen Freundinnen zu einem Picknick getroffen, um noch einmal ein wenig Zeit miteinander zu verbringen und meine Familie zu einer Abschiedsfeier eingeladen. Diese letzten Stunden waren wunderschön, wir hatten jede Menge Spaß und konnten den Gedanken daran, uns bald für ein Jahr nicht zu sehen, noch einmal ein wenig verdrängen. An meine Abschiedsfeier denke ich sehr gern zurück, denn wir haben den ganzen Garten in ein blau-weiß-rotes Paradies verwandelt, viele schöne Erinnerungsfotos gemacht, Torte gegessen, die aussah wie die Flagge der USA und selbst Burger gemacht – ganz amerikanisch eben. Am Abend sind wir dann ein wenig aus der Stadt raus zu einem Hügel gefahren, auf dem man ein großes Feuerwerk beobachten konnte, welches am gleichen Tag stattgefunden hat.

I’m one of these people who start packing their suitcases in the absolut last minute and that is exactly what I did before traveling to the US. I had a very exact and structured packing list on my desk and my suitcases right next to it, but I didn’t start packing before Sunday afternoon, a few hours prior to my flight to the US. I would recommend to start earlier, but I also have to say that my method works best for me because I did not forget a single thing!

Zum Koffer packen muss ich eins sagen: ich bin jemand, der so etwas immer bis zur letzten Minute aufschiebt, so auch vor meiner Ausreise. Ich hatte eine sehr genaue Packliste auf dem Schreibtisch liegen und die Koffer im Zimmer stehen, aber habe erst am Sonntag Nachmittag, wenige Stunden vor meinem Flug, wirklich angefangen, meine Sachen zusammenzusuchen. Ich würde zwar empfehlen, eher anzufangen, muss aber sagen, dass diese Methode für mich persönlich am besten funktioniert, denn ich habe nichts vergessen!

When everything is done you only need to drive to the airport, try not to cry so much and jump one plane to the other side of the world – sounds easy right? It took me a while to realize what I was doing and I started to get excited when I saw the skyline of New York in front of me. To all the girls and boys who are preparing for the same adventure: I hope you will have the greatest time of your live with a lot of fun – I know it is a really big step, but you won’t regret it!

Wenn all das geschafft ist, heißt es nur noch zum Flughafen fahren und versuchen, nicht zu viel zu weinen, bevor man plötzlich im Flieger ans andere Ende der Welt sitzt. Ich habe eine ganze Weile gebraucht, bis ich realisiert habe, was ich da eigentlich mache und war erst so richtig aufregt, als ich plötzlich die Skyline von New York vor mir gesehen habe. Ich wünsche allen Mädels und Jungs, die die gleiche Reise vor sich haben, eine unglaublich tolle Zeit und jede Menge Spaß – auch wenn es ein großer Schritt sein mag, ihr werdet es nicht bereuen!

Thank you for stopping by and reading my post, I hope to see you back soon!

Danke fürs Vorbeischauen und bis bald!

xoxo,

Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.