FAVORITES

Meine Lieblinge – Woche 10 // my favorites – week 10

Diese Woche bin ich seit genau acht Monaten in den USA und vor fast genau einem Jahr habe ich meine Gastfamilie kennengelernt. Ist es nicht Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht? Einerseits kommt es mir vor, als wäre ich gerade erst in den Flieger nach Amerika gestiegen, aber auf der anderen Seite habe ich auch das Gefühl, meine Gastfamilie schon ewig zu kennen.

Der Beitrag für diese Woche wird leider ein wenig kürzer, da ich dieses Wochenende viel Zeit Zuhause verbracht habe. Das lag zum einen daran, dass meine Gasteltern beide Bereitschaft hatten und ich in der Nähe sein musste, um im Notfall einzuspringen und zum anderen ging es mir gesundheitlich nicht ganz so gut, weshalb ich mich lieber schnell wieder auskuriert habe.

I just realized that I came to the US almost exactly eight months ago and that I know my host family for almost one whole year now. Isn’t it crazy how fast time flies by? One the one hand I feel like I just sat on the airport waiting to board the plane which brought me to the US and on the other hand it seems like I already know my host family and my new friends here for many many years.

The post for this week will be a little bit shorter because I spend a big part of last weekend at home. I had to stay close anyway because both my host parents were on call and so in case of an emergency I had to be there, but I also didn’t feel so good and so I just made sure that I won’t get really sick which was a good idea because I already feel much better now.

Lieblingsgedanken // favorite thoughts:

Das Bloggen macht mir immer und immer mehr Spaß und in meinem Kopf kreisen ständig andere Ideen über neue Themen, Fotos, Beiträge und und und. Ich befinde mich im Moment in einer Phase, in der sich meine Interessen verschieben, das Herumstöbern auf Seiten wie Pinterest zu meinen liebsten Beschäftigungen gehört und ich den ganzen Tag damit verbringen könnte, Ideen zu sammeln und Blogposts zu schreiben. Natürlich ist es noch schöner, wenn man hört, dass es doch ein paar Menschen da draußen gibt, denen das, was ich hier mache, wirklich gefällt und ich freue mich jedes Mal total über solche lieben Worte. Insgesamt ist es nämlich doch eine Menge Arbeit, einen Blog zu führen, Beiträge zu schreiben, Bilder zu bearbeiten und hochzuladen, sich Gedanken über Inhalte zu machen und so weiter. Aber wie eben schon gesagt, das Bloggen macht mir Spaß und deshalb habe ich auch in erster Linie damit angefangen – natürlich hoffe ich aber, auch ein paar von euch mit meinen Beiträgen eine Freude zu machen.

Blogging becomes one of the activities I start to enjoy more and more and my head is constantly full with other ideas for new topics, pictures, posts and so on. At the moment my interests in different things are changing and spending time on Pinterest to find new inspiration is one of my favorite things to do – right after writing new blogposts which is something I could keep myself busy with all day every day. Of course all this is even better when people tell you that they really like what you’re doing and reading such comments or hearing such words definitely makes me happy because it is a lot of work to have a blog, write new posts, take and edit pictures and think about new topics to blog about. But as I already said: blogging is becoming one of my favorite activities and I wouldn’t have started it if it wouldn’t be something I enjoy doing – and I hope some of you enjoy my work too!

Lieblingslied // favorite song:

Ich hatte eigentlich immer eine gewisse Lieblingsmusikrichtung, die zwar von Zeit zu Zeit gewechselt hat, aber mir ist immer sofort ein Lied oder eine Band eingefallen, wenn ich Lust darauf hatte, Musik zu hören. Trotzdem war ich immer offen für jedes Genre und kannte so viele Künstler und Songs, dass Leute in der Schule zu mir kamen und mich nach dem Namen eines Liedes gefragt haben, weil ich doch das Musiklexikon sei. Im Moment geht es mir leider überhaupt nicht mehr so. Ich habe keine Lieblingsband mehr und wenn ich mal Zeit zum Musik hören finde, weiß ich nie, was ich anhören möchte und kann nicht sagen, nach welchem Lied mir zumute ist. Ich habe das starke Gefühl, auf der Suche nach etwas völlig Neuem zu sein, nur dass ich noch absolut keinen Schimmer habe, was dieses Neue sein wird. Genau deshalb bin ich wirklich sehr auf Inspiration angewiesen und würde ich mich freuen, wenn ihr mir den Namen eurer Lieblingssängerin, eures Lieblingssängers oder eurer Lieblingsband schreibt – oder gerne auch einfach euer Lieblingslied, denn ich möchte wirklich gern etwas neues finden und wieder viel mehr Spaß daran haben, Musik zu hören.

I always had a favorite music genre, a favorite band or a favorite song and even though these favorites changed from time to time I always knew what kind of music I wanted to listen to right the second I grabbed my headphones. Nevertheless I was open for every music genre and I knew so many different songs and artists that kids came to me at school asking for a band or the name of a song because I was what they called their music dictionary. But it’s not like that anymore. I don’t have a favorite band right now and when I find the time to listen to music I never know which song or band to choose. I know that I need to find something new, a new genre, a new band – I just have no idea what I’m looking for. I definitely need inspiration which is why it would make me very happy if you guys would just send me the name of your favorite singer or favorite band – or just the name of your favorite song because I really want to find something new. I want listening to music to be fun again.

Lieblingsort // favorite place:

Mein Disneyfieber ist noch nocht ganz vorbei, denn kurz nach unserer Reise nach Florida haben wir außerdem herausgefunden, dass Disney on Ice für ein paar Tage in Cincinnati aufgeführt werden wird. Deshalb haben zwei Freundinnen und ich beschlossen, uns Tickets für eine der Wochenendshows zu kaufen und sind dann gestern in die US Bank Arena nach Downtown Cincinnati gefahren, um uns die Vorstellung anzuschauen. Für mich war die Aufführung wie ein krönender Abschluss nach meiner Zeit in Disney World und uns hat es wirklich gut gefallen. Man sieht zahlreiche Charaktere auf dem Eis, denn die Schauspieler stellen in Kurform eine große Zahl an Geschichten dar – von Rapunzel über Findet Dorie, Aladdin und sogar den König der Löwen bis hin zur Eiskönigin bzw. Frozen oder Toy Story. Zwischen diesen Szenen sieht man immer wieder Mickey, Minnie, Donald Duck und Goofy auf dem Eis, denn diese leiten als die Hauptpersonen von einer Geschichte in die nächste über. Insgesamt hatte die Vorstellung eine Länge von fast zwei Stunden, aber die Zeit verging wie im Flug und ich fand es bewundernswert, was für eine Show nur auf dem Eis auf die Beine gestellt werden kann – von Kostümen bis zu Requisiten und sogar kleinem Feuerwerk am Ende. Ohne zu viel verraten zu wollen fand ich die Darstellung sehr schön und würde jedem empfehlen, Disney on Ice einen Besuch abzustatten.

I’m not (but almost) done with my little Disney phase yet, I’m still working on some Disney World posts for you and after we came back from Florida last week we found out that Disney on Ice will be in town for a few days. Two of my Au pair friends and I decided to get tickets for one of the performances that took place this past weekend and drove to the US Bank Arena in downtown Cincinnati to watch the show. I didn’t only enjoy the good time we had, for me the performance also was a perfect completion to my day at Disney World and the way the different Disney stories were created in form of a figure skating performance was just amazing. During the show you see different characters telling their stories – for example Aladdin, Rapunzel, Anna and Elsa from Frozen (and Olaf!) or Woody and Buzz from Toy Story. Between these scenes Mickey, Minnie, Donald Duck and Goofy always occur as the main characters who introduce the next episode to you and the different characters sing the best songs from their movies all the time. The whole show lasted for almost two hours, but the time just flew by and I think it was impressive how they created this whole performance on ice with all the costumes, properties and even small fireworks.  All in all I had a great day visiting Disney on Ice and I can only recommend getting tickets when the show comes to your town!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.