FAVORITES

MY FAVORITES – WEEK 11 // MEINE LIEBLINGE – WOCHE 11

My very stressful and long last week ended with a really great weekend – I turned 19 on Sunday which is what I celebrated with my host family and friends. I spend the night from Saturday to Sunday at a friend’s house and together with two other girls we stayed up until after midnight to start celebrating my birthday. On Sunday we went out for brunch before we met some other Au pairs for our monthly meeting and in the evening my host family fixed a birthday dinner for me. If you haven’t done it yet, you should read my blogpost about my big birthday party which was a bit early this year – my host family took me to Disney World as my birthday gift and I will never forget the awesome weekend we had!

Meine total stressige und ewig lange letzte Woche hat mit einem total tollen Wochenende geendet, denn ich habe zusammen mit meiner Gastfamilie und meinen Freunden hier in Amerika meinen 19. Geburtstag gefeiert. Ich habe das gesamte Wochenende bei einer Freundin verbracht und wir haben zusammen mit zwei anderen Mädels in meinen Geburtstag reingefeiert, bevor wir am Sonntag brunchen und zu einem Au pair Treffen gefahren sind. Danach habe ich den Tag mit meiner Gastfamilie ausklingen lassen und kann insgesamt nur sagen, dass ich ein total tolles Geburtstagswochenende hatte. Meine ganz große Geburtstagsfeier ist aber schon ein paar Wochen her, denn meine Gastfamilie hat mir eine Reise ins Disney World geschenkt, welche wir bereits Anfang März angetreten haben und an die ich für immer sehr gern zurückdenken werde. Meinen Beitrag dazu findet ihr übrigens hier!

Favorite thoughts // Lieblingsgedanken:

My mom and I are about to plan her trip to the US so she can finally come visit me because two years of being an Au pair is great, but two years without my mom? There is no way. It’ll be a while until she can come here, but I’m already so excited and I can’t wait to finally see her again, to give her the biggest hug and to show her what my life in the US looks like.

Meine Mama und ich sind gerade dabei, ihren Besuch hier in Amerika zu planen, denn zwei Jahre Au pair schön und gut – aber zwei Jahre ganz ohne Mama? Das geht auf keinen Fall. Und auch wenn es noch eine Weile bis dahin sein wird, kann ich es jetzt schon kaum noch erwarten, sie endlich wiederzusehen, ihr die größte Umarmung zu geben und ihr zu zeigen, wie mein Leben in den USA aussieht.

Favorite moment // Lieblingsmoment:

It was a crazy weekend because my Au pair friends had so many secrets from me – I wasn’t allowed to carry some of their bags, they banned me from some rooms and they secretly talked behind my back. But with all their little plans they also created a wonderful birthday weekend for me and I never had to wait very long until they presented me their next surprise. A few minutes after midnight they put me in front of a laptop with a video on the screen and told me to press play. You won’t believe what they did for me! They asked my whole family at home to make videos of them congratulating me for my birthday and put all these little messages together as a little movie. I’m still so overwhelmed by all their ideas that made my weekend as awesome as it was and I’m so happy that I found such great friends here because that is exactly what you need when your family is on the other side of the world.

Meine Au pair Mädels haben mich dieses Wochenende mit ihrer Geheimnistuerei ganz verrückt gemacht, denn ständig durfte ich eine Tasche nicht tragen, einen Raum nicht betreten oder es wurde hinter meinem Rücken heimlich getuschelt. Sie haben es aber auch geschafft, mir ein wunderschönes Geburtstagswochenende zu zaubern und sind ständig mit einer neuen Überraschung um die Ecke gekommen. Der schönste Moment war wohl, als sie mich am Sonntag kurz nach Mitternacht mit einer Videobotschaft überrascht haben, in der mir meine ganze Familie zum Geburtstag gratuliert. Ich kann immernoch nicht glauben, was sie da auf die Beine gestellt haben und ich war völlig überwältigt. An manchen Tagen des Jahres ist es doch echt schwer, so weit von seiner Familie entfernt zu sein, aber deswegen braucht man hier definitiv ein paar gute Freundinnen, mit denen man trotzdem eine unvergessliche Zeit hat und ich bin total froh, genau solche Mädels gefunden zu haben.

Favorite place // Lieblingsort:

Since we went to so many places this weekend it’s hard for me to pick a favorite. On Sunday we found a really great restaurant for an awesome birthday brunch, but I will tell you about that a bit later. Afterwards we met with some other Au pairs for our monthly meeting and together we went to The Silver Diva to create our own jewelry. I decided to make my own bracelet with the stamps 513 which is the area code for Cincinnati. I just love the piece I made and I really want to show it to you, but I had to leave it there for a few more days so they can finish and polish it for me. I can’t wait to finally get it back because I just want to wear my own handmade jewelry!

Diese Woche ist es wirklich schwer, mich für meinen Lieblingsort zu entscheiden, denn besonders am Sonntag waren wir viel unterwegs. Wir haben ein tolles Restaurant zum Sunday Brunch gefunden, aber darüber werde ich euch gleich mehr erzählen. Danach waren wir bei The Silver Diva zu unserem monatlichen Au pair meeting und haben unseren eigenen Schmuck kreiert. Ich habe mich dazu entschieden, den Area Code von Cincinnati in ein Armband zu gravieren und bin total verliebt in das Ergebnis. Leider kann ich es euch noch nicht zeigen, denn wir mussten unsere Schmuckstücke noch ein paar Tage dort lassen. Nachdem sie poliert worden sind, dürfen sie aber abgeholt werden und ich freue mich jetzt schon darauf, mein eigenes Armband tragen zu dürfen.

Jewelry Class at The Silver Diva // The Silver Diva Kurs

Favorite food // Lieblingsessen:

When I went to New York back in December I wanted to go to Black Tap to try one of their huge freakshakes, but unfortunately the line was so long that I would have either starved or frozen to death before it would have been our turn to get a table. That’s why we decided to use Saturday evening to create our own freakshakes. We bought mason jars, fruits, donuts, ice cream and lots of decorations and after everyone grabbed a glas the fun began. For the shake we mixed bananas together with almond milk, strawberries and some cookie&cream ice cream. We also used some fast freezing chocolate we found at target which looked very cool together with the light pink shake. After filling the glasses we put a donut and whipped cream on top – and lots of the decorations we bought. We had strawberries, little golden stars, black sprinkles, German chocolate, marshmallows and many other little things. I think our freakshakes turned out really awesome and they didn’t only look absolutely photogenic – they also tasted extremely good!

Als ich im Dezember in New York gewesen bin, wollte ich unbedingt zu Black Tap gehen, um einen dieser riesigen Freakshakes zu probieren. Leider war die Schlange aber so unfassbar lang, dass ich entweder verhungert oder erforen gewesen wäre, bevor wir einen Tisch bekommen hätten. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, Samstag Abend einfach unsere eigenen Freakshakes zu kreieren. Dafür haben wir Mason Jars, Obst, Donuts, Eis und jede Menge Deko eingekauft und nachdem sich jeder sein eigenes Glas geschnappt hatte, ging das fröhliche Verzieren los. Für den eigentlichen Shake haben wir Bananen mit Mandelmilch und Erdbeeren in den Mixer geworfen und ein bisschen Cookie& Cream Eis dazugefügt. Bevor wir die Gläser aber damit gefüllt haben, haben wir die Ränder mit schnell erstarrender Schokolade verziert, die es bei target gab. Danach haben wir einen Donut auf das Glas gelegt, Sahne daraufgesprüht und dann konnte jeder seiner Kreativität freien Lauf lassen. Das Endergebnis war der Wahnsinn und unsere selbstgemachten Freakshakes waren nicht nur total fotogen, sondern auch total lecker!

Freakshakes

On Sunday morning out we went to Grand Finale for my birthday brunch. I think going there was a really good choice because the breakfast buffet was awesome! They had a big variety of many sweet and savory things – even the selection for vegetarians like me was huge and especially their desserts are so cute and tasty. We clinked our glasses with non-alcoholic champagne and because it was my birthday they brought me a sweet little dessert with a birthday candle. Everything we tried was so delicious and I’m very happy we went there for an awesome birthday brunch.

Für Sonntag Morgen hatten wir eine Reservierung für meinen Geburtstagsbrunch im Grand Finale. Wir hätten uns fast kein besseres Restaurant heraussuchen können, denn das Frühstücksbuffet war wirklich der Wahnsinn. Es gab so viele tolle und einzigartige Sachen und von süß bis herzhaft war alles dabei – selbst ich als Vegetarier hatte mehr als genügend Auswahl. Zum Anstoßen gab es alkoholfreien Champagner und weil es mein Geburtstag war, habe ich ein süßes Dessert mit Geburtstagskerze aufs Haus bekommen. Auch alles andere war unglaublich lecker und wir haben mit unserer Restaurantwahl genau ins Schwarze getroffen. 

2 thoughts on “MY FAVORITES – WEEK 11 // MEINE LIEBLINGE – WOCHE 11”

  1. Bei deinem Lieblingsgedanken musste ich mir dann doch ein paar Tränen verdrücken. So lange ohne meine Maus zu sein, ist sehr hart, aber ich bin mega stolz auf dich und freue mich schon, dein Leben in Amerika kennen zu lernen. Jetzt ist es an mir, aufgeregt zu sein. Ich liebe dich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.