Beauty

STOP ANIMAL TESTING – IT’S TIME TO GO CRUELTY-FREE

Wait, cruelty-what? A few days ago I started a poll on instagram asking „Do you know what cruelty-free means?“ and I’m happy 71% of you answered with yes, but since this topic is very important to me I want everyone to know. When we look around in our bathroom we see a lot of different products – from makeup over skincare and oral care to body care. And we probably also find a lot of different brands – but are they cruelty-free? A brand or a product is considered cruelty-free, when neither the product itself nor the ingredients used are tested on animals. The shocking truth is: there are soo many brands out there which still do animal testing and it’s not just small brands we barely use, it’s the ones we use almost every day. L’Oreal, Revlon, MAC, Pantene, Head&Shoulders, Dove, EOS – none of these brands are considered cruelty-free and it would be easier to just name the ones that are not testing because this list would be much shorter. I for myself decided to change something, I cannot live with the thought of innocent animals being harmed and killed for the products I use and I don’t want to support this cruelty with my money anymore.

Warte, cruelty-was? Vor ein paar Tagen habe ich eine Umfrage unter dem Thema „Weißt du, was cruelty-free bedeutet?“ bei Instagram gestartet und bin sehr froh darüber, dass 71% von euch mit ja geantwortet haben. Trotzdem ist dieses Thema sehr wichtig für mich und ich möchte, dass jeder mit dem Begriff etwas anfangen kann. Wenn wir uns in unserem Badezimmer umschauen, sehen wir eine große Anzahl an verschiedenen Produkten – von Makeup über Haut- und Mundpflege bis zur Körperpflege. Außerdem finden wir wahrscheinlich eine große Anzahl verschiedener Marken – aber sind diese cruelty-free? Eine Marke oder ein Produkt kann man als cruelty-free bezeichnen, wenn weder das Produkt an sich noch die einzelnen Bestandteile an Tieren getestet wurden. Die schockierende Wahrheit aber ist: soo viele Marken führen noch immer Tierversuche durch und es sind leider nicht die kleinen Marken, deren Produkte wir kaum benutzen, sondern die, die wir fast jeden Tag verwenden. L’Oreal, Revlon, MAC, Pantene, Head&Shoulderns, Dove, EOS – keine dieser Marken hat den Status „cruelty-free“ und es wäre tatsächlich einfacher, die Marken aufzuzählen, die nicht mehr an Tieren testen, denn leider ist diese Liste viel kürzer. Ich persönlich habe mich dafür entschieden, etwas ändern zu wollen, denn ich kann nicht mit dem Gedanken leben, dass unschuldige Wesen für meine Produkte gequält und getötet werden und ich möchte diese Grausamkeit nicht mehr mit meinem Geld unterstützen.

Why I decided to go cruelty-free!

I’m a vegetarian, I try to reduce the amount of animal products in my diet as much as possible and I’m a big animal lover. A few weeks ago I found a list of cruelty-free brands and as I started searching for the brands I use I realized that most of them still do animal testing. I don’t want to support brands harming and killing animals when I could spend my money on products from brands which use one of the many alternatives to animal testing to make sure that their products are safe.

Ich bin Vegetarier, ich versuche, so wenig wie möglich Tierprodukte zu mir zu nehmen und ich liebe Tiere. Vor ein paar Wochen bin ich auf eine Liste mit Marken gestoßen, die man als cruelty-free betrachtet und als ich angefangen habe, nach den Marken zu suchen, die ich benutze, musste ich sehr schnell feststellen, dass die meisten davon immernoch Tierversuche machen. Ich möchte keine Marken unterstützen, die Tiere quälen, verletzen und töten, wenn ich mein Geld für Produkte von Marken ausgeben kann, die eine alternative Methode zu Tierversuchen nutzen, um sicherzugehen, dass deren Produkte zum Verkauf geeignet sind.

What do I do with the products that are from brands which still do animal testing?

Of course I have a bunch of products from brands I don’t want to buy from anymore, like my Pantene Pro V shampoo, my MAC lipstick or my Crest toothpaste, but I wouldn’t just throw these things out. I prefer to use them up and do research on cruelty-free (and preferably vegan) alternatives because throwing them out is wasteful and doesn’t make anything better. I already found some cruelty-free products for me, like the right toothpaste and I’m happy that I already owned some things from cruelty-free brands. Right now I’m looking for the right shampoo and a good mascara, but there really are enough brands to choose from, you just have to look for them.

Natürlich besitze ich einige Produkte von Marken, von denen ich nichts mehr kaufen möchte, weil sie immernoch Tierversuche machen. Dazu zählen mein Shampoo von Pantene Pro V, mein MAC Lippenstift oder meine Crest Zahnpasta, aber ich bin der Meinung, dass man auch nicht einfach alles wegwerfen sollte, denn das wäre sehr verschwenderisch und macht am Ende absolut nichts besser. Deshalb brauche ich meine Sachen auf und beschäftige mich in der Zeit bereits mit guten Alternativen. Die richtige Zahnpasta habe ich für mich bereits gefunden, jetzt geht es weiter mit der Suche nach Shampoo und einer Mascare, die für meine Wimpern funktioniert. Alles in allem gibt es aber genug als cruelty-free eingestufte Marken zur Auswahl, man muss einfach nur danach schauen.

It’s not too easy to suddenly change a big part of your routine because you don’t want to buy from these brands anymore, but as long as you keep in mind to look up the brand it’s also not hard. I started to read a lot of posts on the blog crueltyfreekitty because the girl owning this blog is not only publishing shopping and product guides, she also has a huge list of cruelty-free brands which you can find here! This list was and still is a huge help for me because I need to find a bunch of new products and brands as alternatives to the ones I usually used in my daily routine. Another blog I really like is ethicalelephant. She doesn’t only live cruelty-free, she also makes sure that every product she uses is vegan – because no, cruelty-free and vegan are not the same things. I also decided to not only search for cruelty-free products, but for the ones that are vegan as well and I will update you with my progress!

Es ist nicht ganz einfach, sich plötzlich komplett auf andere Marken umzustellen, es ist aber auch nicht schwer, solange man beim Einkaufen daran denkt. Ich habe ganz am Anfang den Blog crueltyfreekitty gefunden, auf dem ich sehr gern herumstöbere, denn die Besitzerin dieser Seite hat nicht nur shopping und product guides veröffentlicht, sondern auch eine ganze Liste mit Marken, die als cruelty-free ausgezeichnet sind. Diese Liste findet ihr hier! Ihre Seite ist für mich persönlich immernoch eine sehr große Hilfe in vielen Bereichen, denn man muss doch für einige Produkte aus der eigenen Routine eine geeignete Alternative finden. Ein weiterer Blog, von dem ich sehr gern Beiträge lese, ist ethicalelephant. Sie beschränkt sich nicht nur auf cruelty-free, sondern zudem auch noch auf vegane Produkte, denn cruelty-free und vegan ist nicht das Gleiche. Ich habe mir auch vorgenommen, zu versuchen, neben cruelty-free weitestgehend vegan zu shoppen und werde euch über meine Fortschritte auf dem Laufenden halten!

xoxo,

Julia

3 thoughts on “STOP ANIMAL TESTING – IT’S TIME TO GO CRUELTY-FREE”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.